Das Tutorial ist online ...

... und fast vollständig!

Das erste ausführliche Tutorial darüber, die man als Geldherrin reich wird!

Folge einfach den Links auf der rechten Seite. Wenn noch Fragen offen sind, zögere bitte nicht, mir einfach einen Kommi zu hinterlassen. Und wenn du Interesse daran hast, die Sites von anderen Ladies zu besuchen, schau doch mal unter Topsites vorbei.

Direkt zum Tutorial durchstarten: Einfach hier klicken!

Schritt 2: Deine eigene Homepage


Schritt 2: Brauche ich eine eigene Homepage?


Zunächst einmal: Eine eigene Homepage ist keine Pflicht. Du kannst mit deinen Sklaven auch einfach per E-Mail oder Telefon Kontakt aufnehmen. Dennoch stellt eine Homepage für deine Sklaven einen Bezugspunkt dar; einen Tempel, in dem sie dich jederzeit besuchen können, deine Fotos sehen, mit dir Kontakt aufnehmen und dir Tribute schicken können.

Für dich liegt der Vorteil natürlich auf der Hand - du musst nicht jedem deiner Schweinchen einzeln schreiben, wohin er seinen Scheck oder seine Geschenke zu schicken hat. Du verlinkst auf deiner Homepage einfach eine Postfachadresse, ein Paypalkonto oder eine Mailadresse, an die deine Verehrer ihre Amazon-Gutscheine schicken dürfen. Du stellst klar, was deine Anforderungen an ein gutes und treues Zahlschwein sind und welche "Posten" du zu vergeben hast - z.B. Shoppingsklave  ;-)

Welche Art von Homepage soll ich gestalten? 

Das kommt ganz darauf an, wie viel Geld und Zeit du in die Pflege deines Sklavenstalls investieren möchtest. Für den Anfang empfehle ich dir jedoch einen kostenlosen Homepage Baukasten - diese haben fast alle die Möglichkeit, später ein "Premiumpaket" zu buchen, mit weiteren Designoptionen und eigener Domain (also z.B. www.geldherrinxy.de.

Wenn du bereit bist, öfters mal Updates zu deiner Person oder deinen Erfahrungen mit deinen Zahlschweinen zu veröffentlichen, ist vielleicht eine Homepage mit zusätzlichem Blog das Richtige für dich. Deine Sklaven können deinen Blog dann abonnieren und haben immer mal wieder etwas Neues zu lesen.

Gib dir Mühe bei der Gestaltung deiner Website. Auch solltest du unbedingt Fotos von dir online stellen. Eine liebslos designte Website lässt bei vielen Piggies die Alarmglocken angehen - bist du vielleicht ein Fake, der nur eine Zahlung kassiert und sich dann nie wieder bei ihnen meldet?

Tipp: Schau dich doch einfach mal bei anderen Geldherrinen um - welche Designs verwenden sie? Wie sind die Seiten aufgebaut?



Eine Übersicht über einige Anbieter

Ich habe dir hier eine Übersicht über einige Anbieter von kostenlosen Homepage-Baukästen zusammengestellt, es gibt jedoch noch unzählige mehr. Google doch einfach mal "Homepage Baukasten kostenlos" oder "Gratis Blog erstellen" - du wirst sicher etwas passendes für dich finden.

Homepage-Baukasten.de
Sehr einfaches Baukastenprinzip. Ein weiterer Vorteil ist die kurze Endung: Deine kostenlose Domain endet mit .de.tl und ist so besonders leicht zu merken. Außerdem bekommst du passende Kontaktformulare, Gästebücher und Umfragen. Die Designvorlagen sind jedoch eher schlicht gehalten und bei der Gratisversion sieht man doch recht viel Werbung.

Jimdo.de
Ein ebenfalls sehr einfaches und benutzerfreundliches Baukastensystem. Das Upgrade auf Pro oder Business ermöglicht dir die Gestaltung eines eigenen Webshops, in dem du Bilder, Videos oder Ähnliches verkaufen kannst.

Wix.de
Ein kostenloser Anbieter für Flash-Websites. Hier stimmt vor allem das Designangebot. Mit wenigen Klicks kannst du dir eine grafisch anspruchsvolle Homepage erstellen. Die Einrichtung eines Blogs und eines Onlineshops sind ebenfalls möglich.

Blogger.de
Das Blogsystem von Google. Wird super schnell von Suchmaschinen gefunden. Das Design kannst du nach deinem Geschmack anpassen oder du lädst dir eine von zig tausend gratis Designvorlagen herunter.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen